Diversität

Aus UpdateNet

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wenn alle das Gleiche denken, denkt keiner besonders viel.

left














Umgang mit Vielfalt

400px Die Sozialisierungshintergründe von Kindern und Jugendlichen weichen zunehmend voneinander ab. Es beschränkt sich nicht auf die offenkundigen kulturellen und ethnischen Unterschiede. Die Lebensgewohnheiten haben sich insgesamt grundlegend verändert. Andere Menschen waren zwar schon immer eines: anders. Aber heute sind sie noch deutlich „anderser“. Das Stichwort „Heterogenität“ prägt denn auch allenorts die schulischen Diskussionen – meist in Kombination mit dem Wort „Problem“. Und in der Tat: Die Schule ist herausgefordert, mit dieser Diversität gescheit umzugehen. Das heisst beispielsweise: Es geht nicht einfach darum zu akzeptieren, dass Lernende unterschiedliche Voraussetzungen mitbringen, unterschiedliche Vorstellungen, unterschiedliche Ziele. Es geht auch darum, diese Unterschiede als Chance und Ressource zu nutzen. Und wenn man nur ein bisschen ernst nimmt, was man heute so weiss über unterschiedliche Lernvoraussetzungen, dann müsste das erhebliche Konsequenzen haben. Ein einigermassen gesunder Menschenverstand reicht um zu erkennen, dass die geschlossenen Marschkolonnen in den tradierten Strukturen immer weniger tauglich sind, mit der zunehmenden Vielfalt konstruktiv und Sinn stiftend umzugehen.

Heterogenität muss nicht gekoppelt sein ans Wort „Problem“. Im Gegenteil. Unterschiede können als Potenzial und Ressource genutzt werden. Diversity Management heisst der entsprechende Begriff in der Berufs- und Arbeitswelt.





Quellen, Ressourcen, Links:

van den Brink, H. (2004). Ethnisch-kulturelle Konflikte:Ursachen, Folgen und Handlungsempfehlungen am Beispiel der Stadt Duisburg. Ein Beispiel von Bevölkerungsentwicklung und den damit verbundenen ethnischen Konflikte.
http://www.uni-duisburg.de/FB6/geographie/Publikationen/Diskussionspapier_1-2004.pdf

http://www.shell.com/home/content/de-de/society_environment/jugendstudie/2006/dir_jugendstudie.html
Shell-Jugendstudie 2006. Umfangreiche Datensammlung zur Situation der Jugendlichen in Deutschland.

http://profi-l.net/2005-03-vielfalter/heterogenitat-modebegriff-oder-kernaufgabe
Artikel zur Frage, ob Heterogenität ein Modebegriff sei oder eine Kernaufgabe der Schule.

Müller, A. (2008). Die Vielfalt als Chance nutzen. Artikel über Diversity Management in der Schule.
Media:vielfalt als chance.pdf

Müller, A. (2008). Diversity Management. Oder: Vielfalt ist nur dort ein Problem, wo Einfalt herrscht.
Media:Diversity_Management_Müller_2008.pdf

Müller, A. (2008). Einander zum Erfolg verhelfen. Lernende als Lernexperten. Beispiele für Strukturen, die es ermöglichen, Kinder (wieder) zu Lernexperten machen.
Media: Lernende als Lernexperten_Müller_2008.pdf

http://www.credit-suisse.com/responsibility/doc/diversity_switzerland_de.pdf
Dokumentation der Credit Suisse zum Diversity Management in der Grossbank

http://www.idm-diversity.org/deu/index.html
Website der internationalen Gesellschaft für Diversity Management

http://www.cap-lmu.de/akademie/angebote/kompetenzen/diversity.php
Akademie für Führung und Kompetenz – Umgang mit Diversität in Organisationen

Persönliche Werkzeuge